uschi dreiucker  / pixelio.de

uschi dreiucker / pixelio.de

Das meine ich wörtlich. Warum sollen Verhandlungen immer nur am (runden?) Tisch stattfinden? Gerade dann, wenn Verhandlungen festgefahren sind, kann man möglicherweise Bewegung hineinbringen, indem sich die Beteiligten bewegen. Gerade in Mediationssitzungen ist es durchaus sinnvoll, die Medianden dazu zu veranlassen, einmal ihre (Sitz-)Position aufzugeben und sich im Mediationsraum zu bewegen. Das bringt neue Perspektiven.

Es geht natürlich nicht, einfach die Medianden aufzufordern, einmal aufzustehen und sich zu bewegen. Hier muss die Mediatiorin / der Mediator ein wenig nachhelfen, indem er die Medianden z.B. an das Flipchart bittet und sie dort selbst etwas eintragen lässt, oder man schaut an einem Extratisch gemeinsam Unterlagen an. Manchmal kann man die Medianden auch in Bewegung bringen, indem man als Mediator selbst einfach aufsteht und im Zimmer umhergeht.

Dies alles verändert die Atmosphäre, keiner bleibt stur auf seinem Stuhl (und oft damit auch auf seiner Position) sitzen.

Dies ist sicherlich nicht auf Mediationssitzungen beschränkt. Versuchen Sie doch einfach einmal in der nächsten Verhandlung die Beteiligten in Bewegung zu bringen und schauen Sie, ob auch die Verhandlungen in Bewegung kommen.

Share