Manchmal treibt das Qualitätsmanagement in Krankenhäusern schon so seine Blüten. Mein Sohn musste für die Anästhesie einen Fragebogen ausfüllen. Den gab es in zwei Versionen, einmal für Männer und einmal für Frauen. Er bekam richtigerweise den Fragebogen für Männer. Er staunte allerdings, als er die Frage beantworten sollte: Falls sie eine Frau sind: Sind Sie schwanger?

Er hat die Frage einfach ignoriert, einen Schwangerschaftstest hat er nicht gemacht. Oder wäre es ein Verstoß gegen das AGG, wenn die Männer eine Frage weniger beantworten müssen als die Frauen?

Das erinnert mich an die Erzählung einer Freundin, die in einer Geburtsstation eines Krankenhauses arbeitet und bei der Aufnahme auch einen Fragebogen mit den Frauen abarbeiten musste. Auf die Frage nach der Konfession erhielt sie dann regelmäßig die Antwort: Vor der Schwangerschaft 36

Share