Allenthalben wird nur von DER Mediation gesprochen und geschrieben. Nur wenig bekannt ist, dass es mehrere unterschiedliche Mediationsformen bzw. Einstellungen zum Mediationsprozess gibt. Man unterscheidet hier (die Begriffe stammen aus den US und lassen sich schlecht in gleicher Kürze übersetzen) die evaluative, die faciliative und die transformative Mediation.

Bei uns am bekanntesten und die eigentlich, zumindest theoretisch, fast ausschließlich gelehrte und verbreitete Art der Mediation ist die sogenannte transformative Mediation. Sie unterscheidet sich von den anderen Arten vor allem dadurch, dass der Mediator keinerlei Einfluss nimmt auf die Lösungsfindung. Die transformative Mediation will die Konfliktbeteiligten befähigen, ihren Konflikt selbst zu lösen. Der Mediationsprozess zielt darauf ab, die Parteien zu stärken und die Interessen der Gegenseite anzuerkennen. Grundlage ist eine optimistisches Menschenbild, dass di Parteien in der Lage sind, ihre Konflikte selbst zu lösen. Sie überlässt die Verantwortung für das Ergebnis ausschließlich den Beteiligten.

Demgegenüber ist die faciliative Mediation eher auf das Ziel fixiert, eine Vereinbarung zu erreichen. Der Mediator übt aber in keiner Weise Druck in dieser Richtung aus. Der Mediator ist schon bemüht, von den Positionen zu den dahinter stehenden Interessen und Bedürfnissen vorzudringen und diese für eine Vereinbarung zu nutzen.

Die evaluative Mediation ist am ehesten am Ergebnis einer Vereinbarung ausgerichtet. Hier macht der Mediator direkt oder indireekt eigene Vorschläge. Diese Art der Mediation fußt eher auf rechtlichen Gegebenheiten als auf Interessen. Oft wird diese Art der Mediation in der Form der Shuttle-Mediation in getrennten Sitzungen durchgeführt. Diese Art der Mediation ist bei uns am wenigsten verbreitet.

Allerdings wird ein Mediator durchaus auch verschiedene Nuancen der Mediation bewusst oder unbewusst nutzen, um die Mediation zu einem für die Beteiligten befriedigenden und akzeptablen Ergebnis zu führen. Idealbild ist und bleibt zumindest bei uns die Methode der transformativen Mediation.

Share