In Florida wählte das Mobiltelefon eines Mannes, das in dessen Gesäßtasche steckte, die Notrufnummer 911 (wie bei uns die 112). Man konnte hören, wie ein Mann jemanden mitteilte, dass er einem anderen Mann nach Hause folgen werde und ihn umbringen werde. Wenige Minuten später wurde ein 33-jähriger Mann in seinem Wagen an einer Auffahrt zum Highway erschossen aufgefunden.

Der 24-jährige Besitzer des Mobiltelefons wurde wegen Mordes festgenommen. Zwar geht die Polizei davon aus, dass er nicht selbst den Abzug der Pistole betätigt hat, es wird ihm aber vorgeworfen, den Mord mit anderen organisiert zu haben, nachdem er sich mit dem Opfer zuvor in einem Waffelhaus gestritten hatte. Nach den beiden Mittätern sucht die Polizei nun.

Dumm gelaufen! Man sollte das Telefon nicht in die Gesäßtasche stecken oder zumindest die Tastensperre einschalten, so dass es nicht selbständig wählen kann.

Hier geht’s zu dem Originalartikel: Florida Man Butt-Dials 911; His Murder Plot Gets Accidentally Recorded

Share