Wenn Sie in einem Konflikt selbst verhandeln oder aber an einem Mediationsverfahren teilnehmen, so bedarf es dieser vier Schritte, um den Weg für eine Einigung freizumachen:

  1. Anerkennen: Erkennen Sie an, dass ein Missverständnis, eine Meinungsverschiedenheit, ein Problem oder ein Konflikt existiert. Verlassen Sie die den Bereich der Bequemlichkeit, dies einfach zu leugnen.
  2. Akzeptieren: Akzeptieren Sie Ihre Verantwortung für die Konfliktlösung, auch wenn Sie den Konflikt in Ihren Augen nicht angezettelt haben.
  3. Wertschätzen:  Nehmen Sie die Wünsche und Interessen aller Konfliktbeteiligten ernst. Die Interessen der anderen Beteiligten mögen Ihnen bedeutungslos und uninteressant vorkommen, sie sind nicht bedeutungsloser und weniger interessant als Ihre. Alle Ansichten verdienen es, in die Diskussion einbezogen zu werden und wenn sie nicht berücksichtigt werden, kann eine Lösung nicht herbeigeführt werden.
  4. Entschuldigen: Entschuldigen Sie sich, wenn Sie etwas falsch gemacht haben. Aber Achtung: Entschuldigen Sie sich erst, wenn Sie wirklich begriffen haben, welchen Fehler Sie begangen haben.  Es geht darum, die volle Verantwortung für sich selbst und das, was man gemacht hat, zu übernehmen und nicht nur auszudrücken, dass das, was geschehen ist, für den anderen schrecklich ist.

Wenn Sie diese 4 Schritte bei einem Konflikt oder einer Verhandlung anwenden, werden Sie auf dem Weg zu einer Lösung sein.

Die Anregung für diesen Beitrag habe ich hier gefunden. Im Englischen lässt sich das mit den vier A (Acknowledge, Accept, Appreciate, Apologize) noch knackiger formulieren.

 

Share