Die wichtigste Eigenschaft für die Konfliktlösung…

…ist für uns Durchschnittsmenschen eine der schwierigsten: Zuhören!

Zuhören bedeutet nicht, Ratschläge zu geben. Viele meinen, dass ein Konfliktbeteiligter nur deshalb davon erzählt, um eine Lösung zu erhalten. Das ist völlig falsch. Jeder ist in der Lage, seine emotionalen Konflikte selbst zu lösen. Ratschläge verwirren nur. Hören Sie einfach zu!

Zuhören bedeutet auch nicht, das Gehörte zu kommentieren. „Das wird schon wieder!“ will der Konfliktbeteiligte nicht hören und auch keine sonstigen Kommentare zu dem Konflikt. Kommentare sind in aller Regel für den Beteiligten nicht hilfreich. Hören Sie einfach zu!

Der Zuhörer erwartet auch nicht, dass Sie etwas tun. Gerade Männer packen gern den Werkzeugkasten aus um das Problem zu lösen. Das hat nichts mit Zuhören zu tun. Ein Konflikt, den man nicht selbst gelöst hat, bringt uns nicht weiter, Im Gegenteil, er macht uns abhängig. Deshalb: Hören Sie einfach zu!

Also warum hören Sie nicht einfach zu, ohne Ratschläge oder Anweisungen zu geben, Ihre Meinung von sich zu geben oder zu interpretieren? Warum sollten Sie die Verantwortung für einen Konflikt übernehmen, der nicht der ihre ist? Und Sie vermitteln Ihrem Gegenüber, dass er nicht in der Lage ist, seinen (nicht Ihren!) Konflikt selbst lösen zu können.

Oft sprechen Konfliktbeteiligte mit anderen über den Konflikt, um Verbündete zu gewinnen. Damit helfen Sie aber dem Konfliktbeteiligten nicht, weil es nur zu einer weiteren Eskalation des Konflikts führt.

Bei der Konfliktlösung hören wir den Menschen zu, um sie in die Lage zu versetzen, ihre Emotionen zu verstehen, herauszufinden, was sie wollen und wie sie ihre Situation einschätzen. So können sie eigene Lösungen entwickeln und die Kontrolle zurückgewinnen.

Deshalb hören Sie auf, selbst zu reden, wenn Sie mit einem Konfliktbeteiligten sprechen, sondern hören Sie einfach zu und stellen Sie allenfalls Verständnisfragen. Sie werden sehen, Ihr Gesprächspartner wird selbst die Lösung finden.

Share
Dieser Beitrag wurde unter Mediation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen