Manchmal brauchen wir sie …

Mediator…die Konflikte. Konflikt ist als Begriff bei den meisten Menschen negativ besetzt. Am liebsten wäre es ihnen, wenn es keine Konflikte gäbe. Aber ist das wirklich wünschenswert? Stellen Sie sich eine Ehe vor, in der es niemals Streit oder Auseinandersetzungen gibt. Wäre das nicht sterbenslangweilig eines solche Friedhöflichkeit?

Konflikte machen uns bewusst, dass in bestimmten Bereichen Veränderungsbedarf besteht. Konflikte zeigen uns auf, dass zwischen den Menschen Unterschiede bestehen und dass Anpassungen vorgenommen werden müssen, um weiter zusammen zu arbeiten oder zu leben. Konflikte erweitern demnach unseren Horizont.

Ein Unternehmen, in dem keine Konflikte auftreten, bleibt auf der Strecke. weil keine neuen Ideen entstehen und alle nur auf ausgetretenen Pfaden wandeln. Ein Vorgesetzter, der stolz von sich behauptet, in seinem Verantwortungsbereich gebe es keine Konflikte, sollte sich Sorgen machen. Entweder nimmt er die vorhandenen Konflikte nicht wahr oder aber seine Mitarbeiter/innen schlafen tief.

Ob aber aus Konflikten wirklich neue Ideen entstehen, hängt davon ab, wie Konflikte gelöst werden. Werden Konflikte lediglich beigelegt in dem Sinne, dass irgend eine Institution entscheidet, so werden überlegenswerte Ideen auf der Strecke bleiben und in Zukunft nicht geäußert werden. Werden Konflikte jedoch konsensual gelöst, in dem Sinne, dass wirklich alle Beteiligten sich auf einen Nenner einigen, so können alle Ideen verwertet und berücksichtigt werden.

Deshalb keine Scheu vor Konflikten! Gehen Sie sie an, bevor sie eskalieren und damit der Weg für eine Konsenslösung verbaut ist. Im Zweifel schalten Sie frühzeitig eine Mediatorin/einen Mediator ein.

Share
Dieser Beitrag wurde unter Mediation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen