Bekanntlich muss das Mitführen von Bargeld von mehr als 10.000 € beim Grenzübertritt in das oder aus dem benachbarten EU-Ausland deklariert werden, ansonsten droht ein erhebliches Bußgeld.

Die Franzosen machen es ihren Bürgern nun einfacher. Dort gibt es die Möglichkeit, das Bargeld frühestens 30 Tage vor der Reise bis spätestens 48 Stunden vorher online zu deklarieren. Das geht mit DALIA (Déclaration d’Argent LIquide Automatisée). Man muss sich lediglich einmal beim System anmelden. Man braucht auch keine Ausdrucke mitzuführen. Das System vergibt dann eine Nummer, die man bei einer Zollkontrolle lediglich anzugeben braucht. Das vereinfacht die Handhabung für die Franzosen doch erheblich.

Soweit ich gesehen habe, gibt es ein derartiges System in Deutschland nicht (DALIA ist wohl eine waschechte Französin).

Bei uns muss man die Beträge auch nur auf Befragen bei Zollkontrollen angeben. Man sollte sich auch eine gute Geschichte dazu ausdenken, da der Zoll das Geld sonst zunächst einmal einbehält, bis die Zollfahndung den Verdacht der Geldwäsche oder der Finanzierung einer terroristischen Vereinigung geklärt hat.

Share